Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Nymi - Ernst zu nehmende Alternative, oder Spielerei ohne Zukunft?

  1. #1
    Lvl 000000
    Registriert seit
    28.12.2012
    Beiträge
    26

    Nymi - Ernst zu nehmende Alternative, oder Spielerei ohne Zukunft?

    Bereits vor einigen Wochen geisterte das kanadische Startup Nymtec mit seinem Armband Nymi durch die Bloggosphäre. Nymi erkennt seinen Träger mittels eines EKG und will eine Alternative zu Fingerabdruck-Scannern und anderen Identifikations-Möglichkeiten bieten.



    Meine Frage nun an euch: Haltet ihr dieses Produkt für eine sinnvolle Alternative, oder wird das blitzschnell wieder in der Versenkung verschwinden?
    Ich persönlich habe eines vorbestellt, allerdings taten dies außer mir kaum 4000 andere, was nun wirklich nicht die Welt ist.

    Wer Nymi nicht kennt: getnymi.com
    Mobilegeeks hatte vor einiger Zeit auch mal einen Artikel darüber verfasst, diesen finde ich aber gerade nicht wieder. Daher hier noch einmal eine deutsche Erklärung aus meinem Hause:

    Tesnex: Nymi - Authentifizierung per Herzschlag

    Ich persönlich finde dieses Gadget deutlich praktischer als etwa einen Fingerabdruck-Sensor. Zumal bei letzterem immer der Nachgeschmack bleibt, dass man der halben Welt seinen Fingerabdruck zur Verfügung stellt. Laut den Entwicklern bleiben die vom Nymi erfassten Daten jedoch auf dem Gerät selbst, es identifiziert nur seinen Träger und schickt dann an andere Geräte etwa Entsperr-Codes.

    Auch mit der Gesten-Erkennung ergeben sich einige interessante Möglichkeiten.

    Was meint ihr?

  2. #2
    Gastblogger Avatar von derflo
    Registriert seit
    21.12.2012
    Beiträge
    855
    Hi,
    die Frage die sich mir hierbei stellt ist, warum braucht man den Puls überhaupt. Zugegeben, ich kenne mich mit diesem Teil jetzt nicht aus, aber es würde doch auch reichen ein individuelles Gerät bei sich zu tragen, dessen Anwesenheit das Smartphone oder sonstiges entsperrt. Das heißt ein Ring oder ähnliches zeigt dem Smartphone einfach das ich der Besitzer bin.
    Ähnliche Konzepte gibt es bei Waffen, die z.B. nur in Kombination mit einer Uhr funktionieren und somit nur vom Besitzer abgefeuert werden können. Ebenso gab es mal einen Ansatz verschiedene Werkzeuge, wie z.B. einen Winkelschleifer, nur dann benutzen zu können, wenn eine Schutzbrille getragen wird.

  3. #3
    Moderator Avatar von Tobias T
    Registriert seit
    18.12.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1,000
    @derflo: Ringe und Uhren zur Identifikation kann man klauen, so einfach ist das. Den Puls, Fingerabdruck, Retinascan usw. kann dir keiner wegnehmen.
    Bei Fragen oder Problemen einfach eine PN schicken!
    Suchfunktion - Forenregeln - Späääm, der OT-Thread

  4. #4
    Gastblogger Avatar von derflo
    Registriert seit
    21.12.2012
    Beiträge
    855
    @Tobias: Das ist der Nachteil, da gebe ich dir Recht. Es ist halt die Frage, wovor man sich schützen möchte. Entweder vor dem Verlieren des Telefons oder vor einem Überfall. Für den ersteren Fall genügt die von mir beschriebene Möglichkeit völlig aus. Im zweiten Fall ist es dann schon schwieriger. Da muss der Räuber schon wissen, dass er ein zweites Gerät braucht und muss es ebenfalls erzwingen. Sollte er also so sehr die Entsperrung fordern, könnte er den Besitzer auch noch zum entsperren, auch mit biometrisch gesicherten Geräten, zwingen.

    Da man sowieso ein zusätzliches Gerät braucht, sehe ich nicht den Vorteil zu dem Preis. Wenn diese Sicherheitsfunktion am Telefon selbst eingebaut wäre, wäre das wieder was anderes. So wie beim Fingersensor bei Apple & Co.

  5. #5
    Lvl 000001 Avatar von wonderer
    Registriert seit
    18.02.2013
    Ort
    Pirmasens / Ludwigshafen
    Beiträge
    126
    Folge wonderer auf Twitter
    Hallo,

    genauso unsicher wie Fingerabdruckscanner, die nur auf Druck und die Furchen und nicht kapazitiv arbeiten sind solche Gimmicks, die durch das "aufnehmen" des Herzschlages manipulierbar sind. Ich warte ja immer noch auf die ganzen "Ich hab doch garnix bestellt und mich nur bei meinem iFön anmelden wollen" Klagen :-)
    Die Schwachstelle liegt aber nicht in der Technik sondern in der Umsetzung! Die IDEE ist sicherlich gut, aber ohne z.B. einer Art Zweifachauthentifizierung mit entsprechendem Fingerabdruck als "Proof" eben unsicher. Dann kann man auch ein 4stelliges Zahlenpasswort eingeben...

  6. #6
    Lvl 000000
    Registriert seit
    28.12.2012
    Beiträge
    26

    @derflo
    selbst wenn der Dieb weiß, dass er das Gerät von dir entsperren lassen muss hilft ihm das nichts. Sobald er sich zu sehr von Nymi entfernt wird sich das Smartphone wieder sperren. Das passiert bei einem Fingerabdruck wohl eher nicht.

    Und du hast es erfasst: Smartphones, Tablets und Notebooks müssten erstmal so einen Fingerabdruckscanner haben. Nymi ist ein Gerät, welches sich mit allen koppeln lässt. Da kommt man günstiger mit weg, als wenn man seine komplette Hardware auf Fingerabdruck updatet.

    Und nennt mich veraltet, aber ich weigere mich einfach, Unternehmen und staatlichen Behörden meinen Fingerabdruck zu geben. Diese Daten sind in den falschen Händen viel zu gefährlich. Außerdem sehe ich es nicht ein, mich vom Staat wie ein Verdächtiger behandeln zu lassen, denn einen anderen Grund gibt es für die Erfassung solcher Daten nicht. Einfach jeder Bürger ist eine potentielle Gefahr.
    Hat nichts damit zu tun ob man etwas zu verbergen hat oder nicht. Ich empfinde das als eine absolute Schande für eine freie Demokratie, und deshalb werde ich die Herausgabe solcher Daten auch immer verweigern. Und da ich eh niemals in die USA einreisen möchte stellen deren Anforderungen für mich auch kein Problem dar.
    Aber das ist ein anderes Thema und wäre jetzt echt etwas OT.

    @ wonderer
    Stimmt, eine Zweifaktor-Authentifizierung ist immer besser.

  7. #7
    Gastblogger Avatar von derflo
    Registriert seit
    21.12.2012
    Beiträge
    855
    Zitat Zitat von Tesnex Beitrag anzeigen
    selbst wenn der Dieb weiß, dass er das Gerät von dir entsperren lassen muss hilft ihm das nichts. Sobald er sich zu sehr von Nymi entfernt wird sich das Smartphone wieder sperren.
    Ich denke, dass der gewöhnliche Dieb von der Straße erstmal nicht mit solchen Systemen rechnen wird. Er schnappt sich also das Handy, vermutlich unbemerkt, und macht sich aus dem Staub. Sollten solche Systeme massentauglich werden, muss der Dieb zum Räuber werden. Dann kann er auch verlangen, dass du nicht nur die Sperre aufhebst, sondern auch im Telefon abschaltest. Dies ist aber der schlimmste Fall, aber durchaus möglich.

    Die Authentifizierung, die auf meine Körpermerkmale gemünzt ist, bringt somit meiner Meinung nach kaum einen Mehrwert bei einem zweiteiligen System.

    Prinzipiell ist es aber gut, dass man mehr über die Sicherheit bei Mobiltelefonen nachdenkt.

    Zitat Zitat von Tesnex Beitrag anzeigen
    Und da ich eh niemals in die USA einreisen möchte stellen deren Anforderungen für mich auch kein Problem dar.
    Damit schließt du aber auch alle anderen Nicht-EU-Staaten mit aus.
    Geändert von derflo (16.09.2013 um 14:47 Uhr)

  8. #8
    Lvl 000000
    Registriert seit
    28.12.2012
    Beiträge
    26

    Zitat Zitat von derflo Beitrag anzeigen
    Damit schließt du aber auch alle anderen Nicht-EU-Staaten mit aus.
    bis jetzt juckt mich das nicht sonderlich, ich bin nicht so der Weltenbummler.

  9. #9
    Gastblogger Avatar von derflo
    Registriert seit
    21.12.2012
    Beiträge
    855
    Zitat Zitat von Tesnex Beitrag anzeigen
    bis jetzt juckt mich das nicht sonderlich, ich bin nicht so der Weltenbummler.
    ich bisher auch nicht, brauche aber jezt doch einen Reisepass und muss somit ein biometrisches Bild und meine Fingerabdrücke hinterlassen. Hatte meinen Perso extra noch kurz vor der Pflicht mit dem biometrischen Bild verlängert um mich möglichst lange davor zu drücken. Naja, jetzt haben die doch gewonnen.

    Zurück zur Sache:
    Ich sehe die Verknüfung mit Körpermerkmalen an sich eher skeptisch, obwohl ich auch einen Fingersensor am Laptop nutze. Es ist alles knackbar, also auch einen Fingerabdruck o.ä.. Problematisch ist, man kann seinen Fingerabdruck oder seine Iris nicht ändern, ein Passwort hingegen schon. Der Puls ist in der Form schon mal besser. Dieser kann, wie du ja schon geschrieben hast, nicht einfach von Oberflächen oder Bildern geklaut werden. Dennoch ist es ein nichtänderbares Passwort.
    Tesnex gefällt das.

  10. #10
    Gastblogger Avatar von MartinaSchein
    Registriert seit
    02.01.2013
    Ort
    Universum (Saarbrücken)
    Beiträge
    257
    Folge MartinaSchein auf Twitter Füge MartinaSchein auf Facebook hinzu Füge MartinaSchein auf Google+ hinzu
    Meine biometrischen Daten sind einmalig und bleiben - bis auf Ausnahmefälle - ausschließlich bei mir. Selbst im neuen Personalausweis habe ich meine Fingerabdrücke nicht hinterlegt.

    Wie hier bereits gesagt wurde, kann man Passwörter jederzeit ändern.

    Außerdem, wer klaut schon ein Chinaphone?

    »»» Via YuanDao N101 II mit Tapatalk 4 «««
    Technik begeisterte Leseratte, eBook-Reader-Fan, Bloggerin und Android-Fan ... ach ja ... ferner eine ökologisch angehauchte, relativ gewaltlose links-radikale, dem universellen Denken verhaftete Freizeit-Nerd-Grufti.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. [Diskussion] Project Ara & Phonebloks – Die Smartphones der Zukunft?
    Von Andre im Forum Smartphones
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.10.2014, 20:37
  2. [Bada] Hat Bada eine Zukunft?
    Von Anthonio Rätz im Forum Smartphones
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.03.2013, 19:25
  3. Android Gamingkonsolen -die Zukunft
    Von Superuser.apk im Forum Gaming
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 14.01.2013, 18:22
  4. Video: Zukunft Videos
    Von Heiko im Forum Geek Café
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.01.2013, 03:08

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de